Domorgel Regensburg

Prof. Franz Josef Stoiber,
Domorganist Regensburg

Herzlich willkommen auf meiner Homepage! Hier erhalten Sie Informationen über meine musikalischen Aktivitäten.

Über Ihr Interesse freut sich
Ihr
Franz Josef Stoiber

Aktuelles

 NEU NEU NEU NEU NEU

 

Schöne Orgeln

Baugeschichte — Klang — Prospektgestaltung

Herausgegeben von Franz-Joseph Stoiber

Unter Mitarbeit zahlreicher Autoren

Redaktion Thomas Emmerig und Dominik Walter

Ca. 320 Seiten mit ca. 120 Abbildungen, durchgehend 4-farbig, Leinen-gebunden.

ISBN 978–3–946798–17–0. Ca. 58,— €

Das Buchprojekt Schöne Orgeln
Die Kirchenorgel ist (im Gegensatz zu allen anderen Instrumenten) nicht transportfähig, extrem wertvoll und seine für das Instrument komponierte Musik weitgehend nur absoluten Liebhabern zugänglich. Diese wollen aber mehr wissen über das Instrument, sie wollen die Schönheiten intensiver kennenlernen, damit sie die Entwicklung des Orgelbaus und der Orgelmusik besser verstehen. Das Buch selbst soll so gut „gemacht“ sein, daß es die ambitionierten Bedingungen an Wissenszuwachs und ästhetischen Erfahrungen voll erfüllen kann.

           
Eine Begriffsbestimmung für Schöne Orgeln läßt sich leiten von 3 Parametern: schöner Klang, für die Entwicklung des Instruments wichtiger Orgelbau und schließlich schöne Prospektgestaltung im Kirchenraum. Diese Voraussetzungen sind allen Beschreibungen und Interpretationen der in diesem Buch berücksichtigten knapp 40 Orgeln zugrunde gelegt worden.
         
  Die Auswahl der Orgeln ist vom Herausgeber Franz Josef Stoiber nach vielen Diskussionen mit vielen Partnern vorgenommen worden. Es wären selbstverständlich viele andere Lösungen vorstellbar, aber die hier gewählte ist eine in sich schlüssige und gut begründbare Entscheidung. Die Einzigartigkeit hinsichtlich baugeschichtlicher Bedeutung, Klang, Ästhetik des Gehäuses ist das übergeordnete Kriterium für eine zwar persönlich vorgenommene aber für jeden nachvollziehbare Selektion. Die Entscheidungen wurden auch im Hinblick auf eine gut vertretbare Länderrepräsentanz getroffen: Deutschland ist das absolute Zentrum, aber auch die in der Peripherie figurierenden Länder Europas liefern einen wertvollen Beitrag.

 

 

Ludwig Orel, Christoph Preiß und Simon Rager , Jungstudenten meiner Orgelklasse, wurden beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2018 in Lübeck mit einem 1. Preis (Orel, Preiß) und einem 2. Preis (Rager) ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

 

Das britische Label Priory Records hat mich zu 2 CD Produktionen eingeladen: CD1: Masterpieces of East Bavaria: Organworks of Reger and Renner - CD2: Improvisations. Die Aufnahmen fanden im Oktober 2017 im Regensburger Dom statt. Die Doppel-CD wird demnächst erscheinen.

 

Beim Label Ambiente Audio ist nun die CD mit geistlicher Musik (Messen und Motetten, Suite für Trompete und Orgel) aus meiner Feder erschienen. Ein herzliches Dankeschön ergeht an alle Musikerinnen und Musiker, die sich so sehr für meine Musik engagiert haben!

 

 "Faszination Orgelimprovisation - Ein Studien- und Übungsbuch" (dt./engl.), Verlag Bärenreiter Kassel 2018, ist nun im Fachhandel erhältlich!
Ich freue mich: Über 40 Jahre Erfahrung stecken in diesem Buch, komprimiert auf gut 150 Seiten! Nun hoffe ich auf gute Aufnahme und Resonanz!

Erste Reaktionen:

Aus München:
Lieber Franz Josef, Volltreffer! Habe heute Dein Improvisationsbuch bekommen, und schon bei einer ersten kursorischen Durchsicht sieht man, dass es genau das abdeckt, was man braucht. Die Gliederung ist hervorragend, die Beispiele anregend und motivierend, was will man mehr! Das Buch kann einen wirklich durch das ganze Studium begleiten, es hat endlos Anregungen parat, die praktikabel und nicht irgendwie abgehoben sind. Bestimmt das Beste, was in dieser Richtung derzeit auf dem Markt ist! Also herzlichen Glückwunsch! Ich bin sicher, dass das Buch bestens ankommt und dass die Rezensionen entsprechend euphorisch sein werden.
Mit herzlichen Grüßen aus dem Ruhestand Klemens (Schnorr)

Aus London:
Hi Franz,  I thought you'd like to know that I gave a little class on teaching improvisation for the London organ Day at Notre Dame, London last Saturday and used and recommended your excellent book! There were over 100 there so hopefully you should get some interest... 
All best wishes,  Gerard.  Gerard Brooks, *Director of Music* *Methodist Central Hall Westminster*

Aus Tokyo:
Dear Professor Stoiber, Congratulations on your new book! I look forward to using it in my studies, and will be sure to let my colleagues at the St. Ignatius’ Church in Tokyo know about your book, too.
Best Regards, Keiko Wakayama, Organist St. Ignatius’ Church, Tokyo   

Aus Amsterdam:
Lieber Franz Joseph Stoiber, 
Sehr gut, sehr schön verlegt, eine Toproduktion, Ihere FaszinationOrgelimprovisation!  Es ist  für  meinen  Studenten und mich eine Anregung zum Üben und Unterrichten.  Ich danke Ihnen ganz herzlich!
Met herzlichen Grüss,  Jos  van der Kooy 

Aus Monaco:
Dear Sir,  I am the titular organist of Monaco Cathédrale. I am teaching at the Nice Conservatory, and I am very interested by your new publication : "Fascination Organ Improvisation".
Many thanks and best wishes,  Olivier Vernet

Aus Bremen:
Lieber Franz Josef, vielen Dank für diese Mail und herzlichen Glückwunsch zur Publikation! Meine spontane Idee: der Verlag sollte ein Besprechungsexemplar an die Redaktion von Ars Organi (Dr. Martin Balz) schicken und in AO um eine Besprechung bitten. Bei immerhin 5 000 GdO-Mitgliedern lohnt sich diese Werbung und Information auf jeden Fall! Dasselbe gilt ja auch für musica sacra und Musik und Kirche. 
Dir alles Gute und herzliche Grüße aus HB von Wolfgang    (Baumgratz)

Aus Lissabon:
Lieber Franz,  Ein ganz herzliches Glückwunsch zu deinem neuen Buch! Sehr gute Entscheidung das zweisprachig herauszugeben und noch dazu bei Bärenreiter. Das wird sicher sich leicht herumsprechen und verbreiten.
Herzliche Grüße, Antonio  (Esteireiro)

 Aus Tübingen:
Lieber Herr Kollege Stoiber, ich erhielt heute Ihr neues Studien- und Übungsbuch "Faszination Orgelimprovisation" und bin sehr angetan davon. Es ist sehr inspirierend, darin zu lesen. Und die Zitate und methodischen Gedanken zu Beginn sind sehr bereichernd. Trotz des systematischen Vorgehens wird es nie eintönig, sondern zeugt von großer Frische und Erfahrung. Die Notenbeispiele sind nicht theoretischer Natur wie in vielen anderen Lehrwerken, sondern kommen aus einer musikantischen Praxis und machen Freude, nachgespielt und weiterentwickelt zu werden.
Vielen herzlichen Dank für dieses gewinnbringende Lehrwerk, das sich ganz bestimmt sehr gut etablieren wird! Es gehört zum Besten, was ich seit Jahren kennengelernt habe!
Herzliche Grüße aus Tübingen,  Jens Wollenschläger - Prorektor Prof. Jens Wollenschläger - Ev. Hochschule für Kirchenmusik Tübingen